Wissenswertes über die Insel

Teneriffa, die Größte der 7 Kanarischen Inseln, liegt ungefähr 280 km vor der afrikanischen West-Küste, umgeben vom Atlantischen Ozean und hat ca. 700.000 Einwohner.

Politisch gehören die Kanaren zu Spanien, einem Mitglied der Europäischen Union. Wirtschaftlich gehören sie zum spanischen Festland, haben jedoch sehr unternehmerfreundliche Steuerbestimmungen, wie zum Beispiel, keine Mehrwertsteuer, Reinvestitionsmöglichkeit bei GmbHs und Aktiengesellschaften des Bruttogewinnes zu 95%. Durch die geografische Lage besteht nicht nur eine politische Stabilität und Sicherheit, sondern auch eine wirtschaftlich gesicherte Grundlage durch einen ständig wachsenden Tourismus.

Abgesehen von den vielseitigen Wassersportmöglichkeiten (Tauchen, Segeln, Motorsport, Surfen, Wellenreiten ,etc.) gibt es ein reichliches Freizeitangebot für jeden Sportbegeisterten und Naturfreund: Golfen, Wandern, Mountainbike, Tennis, Segelfliegen, oder auch malen oder fotografieren.

Vom deutschen Arbeitsstress nur ca. 4 Stunden entfernt erwarten den Besucher eine spanische Gastfreundschaft, afrikanische Sonne und eine gut funktionierende Infrastruktur in verschiedenen Klimazonen bis zu einer fast tropisch-exotischen Atmosphäre.

Die Insel liegt mitten im Golfstrom im Bereich der Passatwinde. Dadurch gibt es auf Teneriffa keinen Winter und auch im Sommer herrscht nie eine unerträgliche Hitze, sodass ein Leben ohne Klimaanlage möglich ist. Zwischen den Jahreszeiten gibt es keine aprupten Klimaschwankungen, das Meer hat das ganze Jahr durch angenehme Temperaturen zwischen 19 und 22 Grad.

Diesem Heilklima werden besondere Kräfte bei der Behandlung verschiedener Krankheiten nachgesagt.
Auf der Insel Teneriffa liegt der höchste Berg Spaniens: der Vulkan Teide, welcher mit seinen 3817 Metern das Wahrzeichen der Insel ist und von vielen Punkten der Insel einen überwältigenden Eindruck, speziell im Winter mit Schnee, hinterlässt.

Rund um das Kratergebiet

(Las Cañadas) besticht die Landschaft durch grandiose Wälder. In diesen einzigartigen Naturparks sind auch eßbare Pilze zu finden.

Bedingt durch die geologische Beschaffenheit und einen besonders fruchtbaren Lavaboden, wachsen auf der Insel nicht nur Palmen, exotische Blumen und Kakteen, sondern auch Bananen, Ananas, Kiwi, Tomaten, etc. welche nach Europa exportiert werden.

In den letzten Jahren entstand ein neuer Wirtschaftsfaktor: der Anbau von Wein.

Durch ständige Weiterbildung hat man es hier zu wahren Meisterleistungen gebracht.Die kanarischen Weine wurden mehrfach ausgezeichnet und erfreuen sich nicht nur bei den Touristen grosser Beliebtheit.

Kulturell bietet die Insel für Bewohner und Besucher ein erstaunlich grosses Angebot und eine bunte Vielfalt an traditionellen Festen mit farbenfrohen Trachten und einer eigenen, durch Südamerika geprägten Musik.

Eines der besten spanischen Symphonie Orchester erfreut den Liebhaber klassischer Musik im liebevoll restaurierten Theater in Santa Cruz, der Hauptstadt der Insel. Diese wurde in den letzten Jahren komplett restauriert und lädt zu einem Einkaufsbummel durch verkehrsberuhigte Strassen mit den besten Boutiquen und Kaufhäusern.

In Santa Cruz ist einer der grössten spanischen Häfen, welcher von vielen Kreuzfahrern angelaufen wird.

Haben wir Sie begeistert?
Gerne beantworte ich Ihre Fragen persönlich.
Ihre
Ute Plambeck



17-01-2016: WICHTIGE NEUERUNG BEI ERBSCHAFTS – UND SCHENKUNGSSTEUER
08-03-2015: Steuerpflicht für deutsche Residente Rentner
10-03-2014: Das Erbschaftsverfahren
02-06-2013: Wichtig: Neues Gesetz für Energiepass
21-03-2013: Immobilienverkauf – aber sicher !
28-02-2013: Residente oder Nichtresidente – der berühmte „grüne Zettel“
13-02-2013: Immobilienkauf auf Teneriffa – trotz Krise?
17-11-2011: Finanzamt auf der Suche nach „Steuersündern“?
26-10-2009: Vermögensteuer abgeschafft! - Eigennutzungssteuer bleibt !